Reise ins Unbekannte 3: Den Geistern auf der Spur

Endlich ist der dritte Band von Dr. Lucia Moiné erschienen.
Auch der dritte Teil beschäftigt sich mit der menschlichen Sinnsuche und der Bedeutung angeblich paranormaler Phänomene in der heutigen Zeit, durch direkte Schilderungen aus der Sicht von Betroffenen.

Bestellen könnt ihr das Buch über den Amazon-Affiliate Link unten

 

Manchmal….

…. wenn ich im Urlaub bin, fallen mir Örtlichkeiten auf, bei denen ich mir denke, „Da mal das Equipment aufstellen!“ So auch bei meinem Prag-Trip.

Ungefähr eine Stunde Autofahrt von Prag,in Richtung Osten, liegt das Örtchen Kutnà Hora ( Kuttenberg ). Dort steht ein Beinhaus das über die Grenzen von Tschechien bekannt ist. 

Im Beinhaus finden sich Kunstwerke erschaffen vom „Knochenkünstler“ Frantiśek Rint.

Ein beeindruckender Ort mit eindrücklichen Ausstellungsstücken aus echten Menschenknochen.




Die Frage warum gerade an diesem Ort ne Untersuchung lohnen sollte versteh ich, aber die Antwort darauf lautet einfach -> warum gerade hier nicht?!

Wer mehr über das Beinhaus wissen will klickt -> HIER

Best of EVP-Indizien….

Wenn man mit Menschen über das Paranormal und / oder unser Projekt spricht, nähert man sich immer ziemlich schnell der Frage ob wir den jemals irgendwas aufgenommen haben was wir uns nicht erklären können.

Kurzum, ja, wir denken bei ein paar Sachen das wir wirklich etwas aufgenommen haben das uns übernatürlich erscheint. Ob es wirklich so ist, liegt wie so oft an der Perspektive des Fragenstellers. Wichtig war und ist uns immer gewesen, dass sich jeder selber ein Bild davon machen soll. Wir wollen niemanden überzeugen, sondern sehen unser Projekt lediglich als etwas an, das Interessierten die „Ergebnisse“ unserer Untersuchungen zur Verfügung stellt.

Am Ende des Gedankenganges stellt sich m.E. immer nicht nur die Frage ob paranormal oder nicht, sondern im Falle eines paranormalen Ereignisses, auch die Frage der Quelle bzw. des Verursachers. Ich hab schon so viel darüber nachgedacht und bin immer zu der Erkenntnis gelangt, dass man die Quelle niemals verifizieren können wird. Vielleicht führe ich den Gedanken hier irgendwann nochmals aus.

Im folgendem also die „TOP 3“ Aufnahmen bei denen wir nach zehn Jahren „Hobbyforschung“ immer noch planlos dastehen und uns fragen wie sowas zustande kommt.

ACHTUNG! Solche Audiofiles bitte nur mit guten Kopfhöhrern anhören. Wir werden auch kein Statement abgeben auf Meinungen von Leuten die mit ihren Laptop-Lautsprechern nichts hören können. Nicht aus Arroganz, sondern weil wir solche Diskussionen in den letzten Jahren immer mal wieder hatten und es nicht selten dazu kam, dass Leute die uns erst für verrückt erklärten, dann mit Kopfhörern aufeinmal doch hören konnten was wir meinten.

  • Hürtgenwald 2007 – EVP Vossenacker-Ehrenfriedhof

    Aufnahme von unserer ersten Untersuchung im Jahr 2007 im Hürtgenwald. Bei Sekunde 12 ist ein deutliches flüstern zu hören kurz nachdem zwei unserer Kollegen am der aufgestellten Kamera vorbei gelaufen sind. Interessant fand ich, das damals sogar international darüber in Foren gesprochen wurde und sogar Holländer exakt das gleiche hören wie wir.

  • Kummersdorf 2009 – EVP ehemaliges Militärgelände

    Auf einem ehemaligen Millitäärgelände aufgenommen. Bei Sekunde 10 hört man sehr deutlich eine Stimme unmittelbar bevor unsere Kollegin sagt „Äh, was war das?“ Dies bezieht sich übrigens nicht auf die Audio-Aufnahme. Zum Moment der Aufnahme hat niemand von uns derartiges gehört sondern es ging beim konkreten Gespräch um einen alten Unterstand den unsere Kollegin gesehen hat und gefragt hat was das war.

  • Mysteriehaus – Privatuntersuchung

    Aufgenommen während einer Vorabbegehung in einem Privathaushalt. Ich habe mit einer DVD-Videokamera gefilmt als uns die Bewohnerin schilderte was sie im Schlafzimmer gehört hat. Mitten im Gespräch  hört man eine männliche Stimme etwas sagen bei Sekunde 6.

 

In unserem Archiv befinden sich noch viele verschiedene Audio-Aufnahmen. Wir haben nur eine Videoaufnahme machen können die wir uns damals nicht erklären konnten. Eventuell veröffentliche ich sie nochmals auf unserer Seite irgendwann.

Zu den Audiofiles… Gerade im Bereich EVP´s gibt es wirklich viele viele Abstufungen in der Qualität der Aufnahmen. Wir wollen nur die besten veröffentlichen um dem Thema zumindest etwas an Glaubwürdigkeit zurück zu geben. Zuviele EVP-Aufnahmen, oder was Leute für welche halten, geistern durchs Netz. Bei sehr vielen sagen auch wir das es sich um Pareidolie handelt. Dennoch gibt es ein paar bei denen man wirklich staunt.

Ich erinnere mich noch deutlich an eine Aufnahme der Gruppe PRGHH aus Hamburg. Ich glaube das diese Aufnahme wirklich zu den besten gehört die ich jemals gehört habe. Damals gab es das Video mit der Untersuchung auf Youtube, ich kann es aber leider gerade nicht mehr finden. Werde es aber nachreichen sobald ich es wieder gefunden habe.

Eindrückliches Erlebnis während einer Untersuchung in einem Privathaushalt

Selten passieren bei einer Untersuchung mal unvorhergesehene Sachen. Doch bei einer Untersuchung in einem Privathaushalt geschah einmal was zumindest beeindruckendes.

Uns wurde geschildert das wenn die Bewohner des Hauses über Ihre Erlebnisse sprechen würden, Glühbirnen explodieren würden. Als wir dann vor Ort waren und uns mitten in der Nacht in die Küche des Hauses mit den Bewohnern auf einen Kaffee zurückzogen passierte es dann. Wir unterhielten uns über die Ereignisse die die Bewohner erlebten und aufeinmal exlodierte die Energiesparlampe über uns mit einem lauten Explosionsgeräusch. Funken regneten herab und im gesamten Haus erlosch das Licht da die Sicherung rausgeflogen ist.

Verkohlte Energiesparlampe

Paranormal? Vielleicht… vielleicht auch nicht, aber doch zumindest beeindruckend für uns.

Spuknacht vor 5 Jahren

Facebook hat mich heute erinnert wo ich vor 5 Jahren war. Auf der Spuknacht in Passau. Ich erinnere mich vor allem gut an den Eiskeller und den Dachboden.

Das Essen war auch gut und das Konzept und die Ausführenden sowieso. Wenn ihr interessiert an guten Locations seit und mit euren Freunden mal was tolles erleben wollt dann schaut euch mal das Angebot der Spuknacht an.Schade das es das Konzept nicht an mehreren Orten in Deutschland gibt, das Potenzial an geschichtsträchtigen Orten wäre ja vorhanden.

http://www.spuknacht.de

Ab sofort mit „https“ ….

Ab sofort surft Ihr auf unserer Seite mit dem „sicheren Hypertext-Übertragungsprotokoll“ https. Ihr erkennt die sichere Verbindung an dem Schlosssymbol in eurer Adressleiste.

Was das an zusätzlicher Sicherheit bietet, könnt ihr u.a. bei Wikipedia nachlesen wenn ihr nicht wisst was das genau bringt. Vereinfacht ausgedrückt werden Eingaben nicht im Klartext übermittelt und so werden sog. „Man-in-the-middle“ Attacken erschwert. Das ist z.B. im Bezug auf die Nutzung öffentlicher WLAN-Hotspots von Vorteil.

Alter Zeitungsbericht der Süddeutschen

Beim relaunchen der Webseite durchstöbere ich zur Zeit unser Archiv. Vor ein paar Tagen stieß ich über einen alten Zeitungsbericht der Süddeutschen. Kaum zu glauben das es schon wieder fast sieben Jahre her ist. 

Zeitungsbericht „Die Geisterjäger

Vor allem zur Anfangszeit unseres Projektes tauchten wir noch ein wenig öfters in der Presse oder im Fernsehen auf, aber nach ein paar sehr negativen Erfahrungen, haben wir uns so gut es ging fern gehalten von weiteren Anfragen für Interviews oder Fernsehberichten. Entweder wir verweisen an andere Gruppen, oder wir reagieren es gar nicht auf solche Anfragen.

Grundsätzlich war jedoch der Artikel in der Süddeutschen eher die positive Ausnahme und so denke ich eigentlich ganz gern daran zurück. 

Ob wir in Zukunft nochmal in der Presselandschaft auftauchen werden kann ich nicht sicher sagen, jedoch tendieren wir weiterhin dazu, nur in Ausnahmefällen solche Anfragen anzunehmen. 

Steve Warner’s Dark City Podcast kehrt zurück

Das Dark City Podcast von Steve Warner kommt nach längerer Zeit endlich wieder zurück. Steve hat auf seiner Webseite gestern angekündigt, dass es in wenigen Wochen wieder neue Folgen geben wird. 

Freut mich persönlich wirklich sehr, da das Podcast zu einen der Top-Podcasts für mich gehört.

Für weitere Infos geht auf -> www.darkcity.fm

Dark City gibt’s übrigens auch auf SoundCloud, dort könnt ihr euch die Episoden auch gleich anhören. -> Dark City SoundCloud 

Orbs….

Eigentlich wollte ich garnichts zum Thema „Orbs“ schreiben. Beim stöbern durch diverse Homepages und YouTube Videos, stolpert man dauernd über diese „Geisterflecken“ und viele scheinen überzeugt zu sein, dass es sich hierbei um ein paranormales Phänomen handelt.

Mein klares Statement dazu -> Nein!

Wir haben auch schon diverse Fotos und Videos geschickt bekommen auf denen diese Orbs zu sehen sind. Meines Erachtens handelt es sich hierbei um ganz normale Bildartefakte hervorgerufen durch Staub etc. in nahem Abstand zur Linse der Kamera.

Als starkes Indiez hierfür gibt es diverse Fakten und Erfahrungswerte. Wenn wir irgendwo nachts mit Blitzlicht Fotos gemacht haben, waren fast immer irgendwo auch mal Orbs drauf. Wohlgemerkt, nicht nur an Orten wo sich der geneigte Estoteriker das Vorhandensein solcher Orbs mit tragischen Ereignissen erklären könnte.

Auch gab es interessante Projekte zum Thema von ein paar Leuten. Besonders lesenswert ist hierbei das in englischer Sprache niedergeschriebene Experiment von „Nyack Paranormal“ mit dem etwas langem Titel

The Effectiveness of Stereo Photography in Ruling Out Orb Anomalies

Dort beschreiben Mitch Silverstein und Stephanie Bohn ihren Versuch mit einer Stereokamera. Interessant ist hierbei z.B auch der Umstand das die Orbs eckig erscheinen wenn man die Fotos durch einen Schlitz schießt.

Was ich auch immer als schwaches Argument empfinde ist der Satz: „… auf den Fotos davor und danach war nichts mehr zu sehen.“ Was meiner Meinung nach eben genau für den im Link genannten Effekt spricht.

Staub ist überall! Und wer schon mal in einem Reinraum gearbeitet hat, der weiß wieviel Aufwand betrieben werden muss um die Partikelanzahl nur zu reduzieren. Wenn man nun außerhalb eines Reinraums mit Blitzlicht Fotos macht, kann man sich ungefähr vorstellen wieviel Staub, Insekten etc… dort dann herum fliegen.

Lange Rede kurzer Sinn…. es würde wohl ingesamt mehr bringen wenn man Orbfotos nicht als Indiez wertet sondern sich auf besseres Material konzentriert.